Gebrauchte Drucker: Mehr Qualität, weniger Kosten!

Neue Drucker bieten zwar grundsätzlich dieselben Grundfunktionen wie ältere Geräte, sind dafür aber wesentlich teurer in der Anschaffung. So kostet ein günstiges Einsteigergerät neu häufig genauso viel, wie ein hochwertiges Gebrauchtgerät. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Kunden für... >> mehr erfahren
Neue Drucker bieten zwar grundsätzlich dieselben Grundfunktionen wie ältere Geräte, sind dafür aber wesentlich teurer in der Anschaffung. So kostet ein günstiges Einsteigergerät neu häufig genauso... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gebrauchte Drucker: Mehr Qualität, weniger Kosten!

Neue Drucker bieten zwar grundsätzlich dieselben Grundfunktionen wie ältere Geräte, sind dafür aber wesentlich teurer in der Anschaffung. So kostet ein günstiges Einsteigergerät neu häufig genauso viel, wie ein hochwertiges Gebrauchtgerät. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Kunden für gebrauchte Drucker. Doch was gibt es beim Kauf zu beachten?

Gebraucht statt neu! Das sind die Vorteile von Geräten aus zweiter Hand

Gebrauchte Drucker bieten Kunden gleich eine ganze Reihe an Vorteilen im Vergleich zu einem Neukauf. Vor allem das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis ist in diesem Zusammenhang ein starkes Argument für den Gebrauchtkauf. So bekommen Käufer von Geräten aus zweiter Hand in aller Regel deutlich mehr für ihr Geld. Im Verhältnis zum Neupreis sind gebrauchte Drucker häufig um ein Vielfaches günstiger. Auf diese Weise können Verbraucher für dasselbe Geld nicht nur ein qualitativeres Gerät erwerben, sondern ebenfalls eines mit größerem Funktionsumfang. In Zeiten von generalüberholten (refurbished) Druckern brauchen sich Verbraucher ebenfalls keine Sorgen über etwaige Defekte an Gebrauchtgeräten zu machen. Drucker mit der Kennzeichnung “refurbished” wurden vor dem Verkauf ausgiebig gereinigt und auf ihre einwandfreie Funktionsfähigkeit überprüft. Abgesichert wird der Kauf dabei durch eine zusätzliche Funktionsgarantie. Auch aus umwelttechnischer Sicht sind gebrauchte Drucker durchaus als positiv zu bewerten. Durch den Kauf eines Gebrauchtgerätes wird dessen Lebenszyklus deutlich verlängert, sodass weniger Energie für die Entsorgung bzw. Neuproduktion aufgewendet werden muss.

Welcher Drucker ist für wen der richtige?

Grundsätzlich haben Verbraucher bei dem Kauf eines Druckers die Auswahl zwischen zwei Druckertechnologien. So gibt es auf dem Markt zum einen Tintenstrahl- und zum anderen Laserdrucker. Beide Typen können über verschiedenste Zusatzfunktionen wie beispielsweise WLAN oder integriertem Scanner verfügen. Welche Art von Drucker in der Praxis die beste Wahl darstellt, hängt eng mit dem Nutzungsverhalten des Verbrauchers zusammen.

Tintenstrahldrucker sind in der Anschaffung deutlich günstiger als Geräte mit Lasertechnik, da die Komponenten im Inneren wesentlich weniger komplex sind. Weiterhin fällt auch der Wartungsaufwand bei Tintenstrahldruckern verhältnismäßig gering aus. Eine der größten Stärken von Tintenstrahldruckern ist die exzellente Qualität bei bunten Fotoausdrucken. Hier können Farbnuancen wesentlich besser dargestellt werden als mit Laserdruckern. Auf der anderen Seite sind Verbrauchsmaterialien langfristig sehr teuer, was die Kosten pro Blatt schnell in die Höhe schnellen lässt. Hinzu kommt, dass die Druckgeschwindigkeit im Vergleich zum Laserdrucker bei den Standardgeräten langsamer ist. Auch längere Standzeiten können bei Geräten mit Tintenstrahltechnologie zum Problem werden, da die Tinte hierbei mit der Zeit austrocknen kann. Aufgrund der genannten Merkmale sind Tintenstrahldrucker vor allem für Menschen geeignet, die in regelmäßigen Abstand eine überschaubare Anzahl an Dokumenten ausdrucken wollen. Wer großen Wert auf die Farbwiedergabe legt, sollte ebenfalls zu einem Tintenstrahldrucker greifen.

Laserdrucker können zwar in der Regel Farben nicht sehr eindrucksvoll darstellen, dafür besitzen die Geräte viele andere Vorteile. So ist die Druckgeschwindigkeit im Durchschnitt ungefähr doppelt so hoch wie bei Tintenstrahldruckern, während die Verbrauchskosten deutlich geringer ausfallen. Im Gegensatz zu Dokumenten mit Tintenaufdruck, sind mit dem Laserdrucker hergestellte Exemplare wasserfest und lichtecht. Grundsätzlich gilt, dass je mehr mit einem Laserdrucker gedruckt wird, umso günstiger ist dieser langfristig im Betrieb. Gebrauchte Drucker mit Lasertechnologie weisen in den meisten Fällen ebenfalls ein größeres Tonerreservoir auf im Vergleich zu den meist sehr knapp bemessenen Tintenpatronen. Hinzu kommt, dass Toner absolut unauffällig auf längere Standzeiten reagiert, sodass eine Nichtbenutzung bei Laserdruckern kein Problem darstellt. Prinzipiell sind Laserdrucker vor allem dann eine gute Wahl, wenn mit einem Gerät große Auflagen mit hohem Textanteil angefertigt werden müssen.

Einzeldrucker oder Multifunktionsgerät?

Auf dem Markt finden sich heute viele Geräte, die neben einem Drucker ebenfalls einen Scanner sowie ein Faxgerät beinhalten. Gebrauchte Drucker dieser Kategorie sind vor allem für Büro- und Heimanwendungen eine ideale Lösung. Der größte Vorteil geht hierbei sicherlich von der Platzeinsparung hervor, da statt dreien nur noch ein einziges Gerät benötigt wird. Dank des integrierten Scanners können solche Drucker ebenfalls als Kopiermaschine genutzt werden. Wer hingegen mit einem Drucker wirklich nur Dokumente ausdrucken möchte und die anderen Funktionen nicht benötigt, sollte hingegen besser zu einem Einzelgerät greifen. So ist die Druckqualität bei einem Einzeldrucker in der Regel besser als bei einem Multifunktionsgerät im selben Preissegment.

Fazit:

Gebrauchte Drucker stellen eine ideale Alternative zum kostenintensiven Erwerb eines neuen Geräts dar. In jedem Fall sollten sich Verbraucher vor dem Kauf genauestens überlegen, welches Gerät für die eigenen Bedürfnisse am besten geeignet ist.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Gebrauchte Drucker: Mehr Qualität, weniger Kosten!

Neue Drucker bieten zwar grundsätzlich dieselben Grundfunktionen wie ältere Geräte, sind dafür aber wesentlich teurer in der Anschaffung. So kostet ein günstiges Einsteigergerät neu häufig genauso viel, wie ein hochwertiges Gebrauchtgerät. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Kunden für gebrauchte Drucker. Doch was gibt es beim Kauf zu beachten?

Gebraucht statt neu! Das sind die Vorteile von Geräten aus zweiter Hand

Gebrauchte Drucker bieten Kunden gleich eine ganze Reihe an Vorteilen im Vergleich zu einem Neukauf. Vor allem das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis ist in diesem Zusammenhang ein starkes Argument für den Gebrauchtkauf. So bekommen Käufer von Geräten aus zweiter Hand in aller Regel deutlich mehr für ihr Geld. Im Verhältnis zum Neupreis sind gebrauchte Drucker häufig um ein Vielfaches günstiger. Auf diese Weise können Verbraucher für dasselbe Geld nicht nur ein qualitativeres Gerät erwerben, sondern ebenfalls eines mit größerem Funktionsumfang. In Zeiten von generalüberholten (refurbished) Druckern brauchen sich Verbraucher ebenfalls keine Sorgen über etwaige Defekte an Gebrauchtgeräten zu machen. Drucker mit der Kennzeichnung “refurbished” wurden vor dem Verkauf ausgiebig gereinigt und auf ihre einwandfreie Funktionsfähigkeit überprüft. Abgesichert wird der Kauf dabei durch eine zusätzliche Funktionsgarantie. Auch aus umwelttechnischer Sicht sind gebrauchte Drucker durchaus als positiv zu bewerten. Durch den Kauf eines Gebrauchtgerätes wird dessen Lebenszyklus deutlich verlängert, sodass weniger Energie für die Entsorgung bzw. Neuproduktion aufgewendet werden muss.

Welcher Drucker ist für wen der richtige?

Grundsätzlich haben Verbraucher bei dem Kauf eines Druckers die Auswahl zwischen zwei Druckertechnologien. So gibt es auf dem Markt zum einen Tintenstrahl- und zum anderen Laserdrucker. Beide Typen können über verschiedenste Zusatzfunktionen wie beispielsweise WLAN oder integriertem Scanner verfügen. Welche Art von Drucker in der Praxis die beste Wahl darstellt, hängt eng mit dem Nutzungsverhalten des Verbrauchers zusammen.

Tintenstrahldrucker sind in der Anschaffung deutlich günstiger als Geräte mit Lasertechnik, da die Komponenten im Inneren wesentlich weniger komplex sind. Weiterhin fällt auch der Wartungsaufwand bei Tintenstrahldruckern verhältnismäßig gering aus. Eine der größten Stärken von Tintenstrahldruckern ist die exzellente Qualität bei bunten Fotoausdrucken. Hier können Farbnuancen wesentlich besser dargestellt werden als mit Laserdruckern. Auf der anderen Seite sind Verbrauchsmaterialien langfristig sehr teuer, was die Kosten pro Blatt schnell in die Höhe schnellen lässt. Hinzu kommt, dass die Druckgeschwindigkeit im Vergleich zum Laserdrucker bei den Standardgeräten langsamer ist. Auch längere Standzeiten können bei Geräten mit Tintenstrahltechnologie zum Problem werden, da die Tinte hierbei mit der Zeit austrocknen kann. Aufgrund der genannten Merkmale sind Tintenstrahldrucker vor allem für Menschen geeignet, die in regelmäßigen Abstand eine überschaubare Anzahl an Dokumenten ausdrucken wollen. Wer großen Wert auf die Farbwiedergabe legt, sollte ebenfalls zu einem Tintenstrahldrucker greifen.

Laserdrucker können zwar in der Regel Farben nicht sehr eindrucksvoll darstellen, dafür besitzen die Geräte viele andere Vorteile. So ist die Druckgeschwindigkeit im Durchschnitt ungefähr doppelt so hoch wie bei Tintenstrahldruckern, während die Verbrauchskosten deutlich geringer ausfallen. Im Gegensatz zu Dokumenten mit Tintenaufdruck, sind mit dem Laserdrucker hergestellte Exemplare wasserfest und lichtecht. Grundsätzlich gilt, dass je mehr mit einem Laserdrucker gedruckt wird, umso günstiger ist dieser langfristig im Betrieb. Gebrauchte Drucker mit Lasertechnologie weisen in den meisten Fällen ebenfalls ein größeres Tonerreservoir auf im Vergleich zu den meist sehr knapp bemessenen Tintenpatronen. Hinzu kommt, dass Toner absolut unauffällig auf längere Standzeiten reagiert, sodass eine Nichtbenutzung bei Laserdruckern kein Problem darstellt. Prinzipiell sind Laserdrucker vor allem dann eine gute Wahl, wenn mit einem Gerät große Auflagen mit hohem Textanteil angefertigt werden müssen.

Einzeldrucker oder Multifunktionsgerät?

Auf dem Markt finden sich heute viele Geräte, die neben einem Drucker ebenfalls einen Scanner sowie ein Faxgerät beinhalten. Gebrauchte Drucker dieser Kategorie sind vor allem für Büro- und Heimanwendungen eine ideale Lösung. Der größte Vorteil geht hierbei sicherlich von der Platzeinsparung hervor, da statt dreien nur noch ein einziges Gerät benötigt wird. Dank des integrierten Scanners können solche Drucker ebenfalls als Kopiermaschine genutzt werden. Wer hingegen mit einem Drucker wirklich nur Dokumente ausdrucken möchte und die anderen Funktionen nicht benötigt, sollte hingegen besser zu einem Einzelgerät greifen. So ist die Druckqualität bei einem Einzeldrucker in der Regel besser als bei einem Multifunktionsgerät im selben Preissegment.

Fazit:

Gebrauchte Drucker stellen eine ideale Alternative zum kostenintensiven Erwerb eines neuen Geräts dar. In jedem Fall sollten sich Verbraucher vor dem Kauf genauestens überlegen, welches Gerät für die eigenen Bedürfnisse am besten geeignet ist.

Zuletzt angesehen